Fauteuils

Willhaben macht es möglich: drei gute IKEA-Fauteuils gratis.

Einmal mit einem tollen selbstgemachten Neubezug – da muss ich nur etwas nacharbeiten als Polsterer, zwei mit einer etwas verblichenen roten Husse die ich momentan als Staubschutz noch drauflasse. Drunter die beige Basisversion – tadellos.

Und wenn ich mir so ansehe was es im Internet dazu als mögliche Bezüge gibt – wow! Da fällt mir aber einiges dazu ein.

Holzarbeiten

Ein Wochenende im Zeichen des Holzes. Michi kam zu Besuch um Steher für sein Sonnensegel sowie ein Bankl zu bauen, ich wollte für meinen Tisch eine neue Platte machen.

Hat alles viel länger gedauert als geplant (ursprünglich wollte ich eine fertige Platte kaufen, aber das wäre ja fad). Also haben wir kräftig mit der Oberfräse, Hobel und Ziehmesser gewerkt, sind  leider nicht fertig geworden – aber lustig war es auf jeden Fall.

Für Außenarbeiten (hatte überlegt ob ich eine Rampe für die Scheibtruhe anlege) war es ohnehin noch zu früh, durch die kalten Nächte ist der Boden immer noch stellenweise gefroren.

Das Essen ist natürlich auch nicht zu kurz gekommen, diesmal gab es einen guten faschierten Braten.

Werkstatt und Schleifen

Am Wochenende hab ich die Werkstatt eingeweiht, habe den Platz den ich jetzt habe genutzt um in Ruhe den alten Tisch zu streichen. Wird sehr schön, kein Wort mehr von Sperrmüll.

Gut gekocht hab ich auch wieder, diesmal ein Spinatstrudel mit Käse und Speck, und es war auch gut so – weil am Sonntag überraschend Gerji und Doris rausgekommen sind, diesmal nicht zum arbeiten, nur zum Schauen und Essen ;-). (Sei ihnen vergönnt, Gerji hat schon genug gebuddelt draußen). Mein Vater ging dadurch allerdings leer aus, eigentlich wollte ich ihm was mitbringen….

Trotz eines kurzen Schneeschauers am Samstag wird es auch langsam frühlingshaft draußen, man merkt das der Winter langsam vorbei ist.

Den Rest der Zeit hab ich mit dem Schleifen der Gipskartonwände verbracht. Da man auf Bilder nicht wirklich sieht was sich da tut hab ich ein paar Fotos von den Folgen geschossen *ggg*.

Umzug der Werkstatt

Langsam wurde es spruchreif: die Werkstatt übersiedelt.

Zwar werde ich die Werkzeuge zum nähen und Lederbearbeiten in Wien lassen (irgendwas muss ich ja unter der Woche auch machen) – aber alles für den Messerbau und die Holzbearbeitung übersiedelt jetzt.

Nur mit den Regalen muss ich noch schauen, da die Schwerlastregale vom Gerji unten für die Pellets vorgesehen sind brauch ich noch Stauraum oben…

Meine Nachbarn werden sich freuen….

Couch und Spachteln

Wieder ein arbeitsames Wochenende vorbei *ächz*.

Zuerst mal eine ganz tolle Couch rauftransportiert und zusammengebaut, Schnäppchen auf Willhaben, toller Zustand, und ich kann jetzt schon bestätigen: auch zum Schlafen ganz toll. Hat Federkernmatrazen, und vom Mechanismus her könnte es sogar Joka sein. Und vom Stil passt mir das voll in die Richtung wo ich hinwill.

Der Rest des Wochenendes war ganz auf das Verspachteln oben konzentriert, Gerji war da und hat wie immer sehr geholfen. Zu Zweit geht’s halt doch einfacher (und schneller, eh klar).

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt hab ich wieder mal bei den Topf’s gutes Essen eingekauft, und am Samstag Abend sind wir nach Weitenegg gepilgert – weil Frank und Crissi mit Ihren Beerenweinen jetzt nach Österreich übersiedelt sind. War ein toller Abend mit lieben Freunden.

Am Sonntag hatten wir dann einen Kurzbesuch von Paul und Lotte – und wir sind trotzdem mit der ersten Runde spachteln fertig geworden.

Damit wird es allerdings nächstes Mal wirklich dreckig – weil jetzt ist schleifen angesagt.

Daneben hab ich jetzt auch etwas aufgeräumt: weil langsam soll die Werkstatt nach oben übersiedeln….