Adventmarkt auf Ottenstein

Burg Ottenstein ist schon so einen Ausflug wert, beim Adventmarkt ist sie besonders schön. Da sich der Großteil des Markts in den Innenräumen abspielt hält sich der Frostfaktor auch in Grenzen (und das war gut so, siehe letztes Foto *brr*). 

Hörenswert war das Gospelkonzert der Gruppe „Wetterkreuz“ aus Hollenburg im Rittersaal. Die Aussteller waren toll, vor allem gab es sehr witzig gemachten  Weihnachtsschmuck. Lotte hat natürlich gleich zuschlagen müssen 😉

Bei den Standln draußen gab es guten Glühwein und einige leckere Schmankerl zu verkosten. Die Stimmung war gut, und die Live-Musik draußen auch nett. 

Am 3D Parcours Dorfstetten

Wenn ich heute so aus dem Fenster sehe (trüb, nass, kalt) war es eine sehr gute Entscheidung das wir uns gestern unsere Bögen geschnappt haben und nach Dorfstetten gefahren sind.

Dorfstetten, etwas oberhalb des Yspertals gelegen, soll nämlich einen tollen 3D-Parcours haben. Und wir wurden nicht enttäuscht.

Das Wetter war herrlich und warm, und der Parcours ist wirklich gut. 30 Ziele auf einer Runde (10 könnte man noch extra mit einer zweiten Runde anhängen), hervorragend ausgeschildert und angelegt, eine echte Freude. Große Tiere, kleine Tiere, unterschiedliche Distanzen und Winkel, sehr abwechslungsreich. Und bei der Hälfte der Tour auch eine Labestation, die wir mit dem ganzen bergauf-bergab auch gebraucht haben ;-). Mit € 8,– liegt der Preis im normalen Bereich, für das was geboten wird fällt es schon unter günstig.

Den Abschluss haben wir dann beim Wirten in Dorfstetten mit königlichen Wildgerichten gemacht.

Ein Spaziergang am Ottensteiner Stausee

Am Samstag hat es uns in die Natur hinaus gezogen. Gut eingepackt – es zwar zwar schön, aber ziemlich windig – haben wir eine Runde am Ottensteiner Stausee gemacht. Genau genommen am Ufer des Purzelkamps entlang.

Es war einer unserer „kleinen“ Spaziergänge – also 4 Stunden, inkl. unserer „das sieht fast wie ein Weg aus“-Abschneider.

Wunderschön ist es dort, trotz Wochenende war außer uns niemand unterwegs, die Natur strahlt in allen Farben, Schwammerl in Form von Schopf-Tintlingen und Goldröhrlingen gibt es auch noch, und natürlich die wildesten Gesteinsformationen.

In Rastenfeld haben wir auch wieder ein gutes Gasthaus gefunden, wo wir uns mit Malakov-Torte gestärkt haben.

Schön war’s!

Spaziergänge, Erdweis und Essen

Wie hab ich meine Geburtstagswoche sonst verbracht? Spaziergänge im Grünen, mit Regina, Lotte und Vater, wo wir auch trotz der schon herbstlichen Temperaturen gute Schopftintlinge gefunden haben (*schmatz*).

Dann ein bissi Wurzeln ausgraben bei Regina (erst halbfertig, dann war das Wetter nicht mehr auf unserer Seite).

Und noch mehr Essen. Kürbiszeit ist ja schließlich auch noch.